i-mal-1: So überprüft Ihr die Sicherheit von AirDrop in iOS

    3

AirDrop auf Eurem iPhone und iPad kann (oft unnötigerweise) von Fremden genutzt werden.

Mit AirDrop könnt Ihr einfach via Bluetooth Dateien zwischen iOS-Geräten und Macs hin- und her schicken. Dabei ist es aber immer auch wichtig, darauf zu achten, wer Euch potentiell alles mithilfe des Features Dateien schicken könnte.

Störenfriede an öffentlichen Orten in den USA

In den USA nehmen derzeit an öffentlichen Orten Männer die Funktion sogar zum Anlass, Penis-Fotos an Fraune zu schicken.

Gottlob ist dies in Deutschland kein erkennbarer Trend, trotzdem ist Schutz vor AirDrop-Dateien, die womöglich unangemessene Inhalte verbreiten oder die Software Eures Geräts beschädigen können, ernstzunehmen.

Eure aktuellen iOS-Einstellungen dafür könnt Ihr folgendermaßen überprüfen:

  • Wischt auf dem Home Screen nach oben, um das Control Center zu starten
  • Tippt auf „AirDrop“
  • Im Menü könnt Ihr einstellen, für wen Ihr sichtbar seid

Stellt Ihr hier „Nur Kontakte“ ein oder verhindert per Tipp auf „Empfangen aus“ generell das Empfangen von Dateien via AirDrop, ist es Euch unbekannten Personen nicht mehr möglich, ungefragt Dateien zukommen lassen zu wollen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Jörg

    Bei meinem iPhine 6SPlus ist unter iOS 11 Beta kein Airdrop mehr.
    Zwar gibt es nich unter „Einstellungen“ die Berechtigungen, aber im Menü beim „hochwischen“ steht nur noch „Bildschirm synch.“ anstatt wie früher „AirPlay und AirDrop nebeneinander“