AGB für WiFi nicht gelesen: 22.000 User stimmen Toilettenputzen zu

    12

Jetzt haben wir eine kuriose News für Euch, die aber auch nachdenklich stimmt.

Bei einem Musik-Festival in Manchester wurde den Besuchern ein kostenloser Internetzugang angeboten. Um diesen nutzen zu können, mussten zuvor die langen (!) Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt werden.

Erstaunlich: Die AGB wurden offenbar von niemanden genau unter die Lupe genommen. Gleich 22.000 WLAN-Interessenten stimmten einfach zu und „unterschrieben“ damit unter anderem, dass sie Toiletten putzen müssen…

Aufpassen, was in den AGB steht!

Unterm Strich, so berichtet die SZ, stimmten die User zu, 41,7 Tage lang die Toiletten auf dem Gelände zu putzen. Auch zu weiteren Reinigungs-Diensten haben sie sich verpflichtet.

Natürlich waren die AGB nicht ernst gemeint. Der Veranstalter wollte mit dem Toiletten-Putzen-Paragraphen in den AGB auf einen großen Missstand aufmerksam machen: Maximal jeder fünfte User liest tatsächlich, was er bestätigt.

Die Moral von der Geschicht‘: Auch wenn AGBs in der Regel lang sind, solltet Ihr sie erst akzeptieren, wenn Ihr sie wirklich gelesen habt. Sonst werdet Ihr eines Tages wirklich zum WC-Reiniger…

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Julian

    Ich nehme zum 🚽 Reinigen immer den Frosch 🙂

    • mea sententia

      … oder die Ente 😀

      • Julian

        Oder die 😅👍👻

  • Ayrton Da Conceição Feitosa

    Ja, wer sich in AGB-Kontrolle nicht sonderlich auskennt, der schwingt mal eben ganz freiwillig die Klobürste 🤔

  • mea sententia

    Das würde mir stinken!

  • Florian

    Tofix, etwas billigeres können wir uns nicht leisten 😂😂😂

  • Charlie Waffles

    dafür ist auch meistens keine Zeit 😂 ich als user will ja dann das wifi nutzen und nicht ne halbe Stunde Beamtendeutsch lesen XD

  • AWachert

    Sooooop wer hat denn alle Apple AGB und Nutzungsbedingungen gelesen? 😀 naaaaa?… ich habe es beim ersten iPhone 3G damals tatsächlich mal gemacht. Aber nur weil ich eh ohne Family das Wochenende alleine verbracht habe 😛

  • Gomorrha Jan

    Habe mal in ein Besprechungsprotokoll geschrieben dass mir meine Mitarbeiter ihr Auto schenken…jeder hat es unterschrieben und dann doof geschaut als ich sie darauf ansprach. Ist also nicht nur bei den AGB’s.

    • Fire

      Vielleicht haben sie es auch gelesen und wussten einfach das eine Schenkung nur notariell beglaubigt rechtswirksam ist. 😉

  • Doppel00

    Das Problem ist ja nicht nur das lesen an dich. Aber wer (der kein Jurist ist) versteht denn was da alles drin steht wenn er es lesen würde?

  • o.wunder

    Es gehört eben gesetzlich festgeschrieben das AGBs nicht länger als eine DIN A4 Seite sein dürfen. Gesetzlich festgelegte Grundregeln müssen da eh nicht drin stehen.