Anzeige

Im iTopnews-Test: Livesport-App DAZN neu für Apple TV

    1

DAZN macht den entscheidenden Sprung und hat jetzt auch eine Apple-TV-App.

Die neue Anwendung steht kostenlos bereit, teilt uns DAZN heute mit. Um das Programm zu sehen, ist aber ein Abo nötig. Dazu weiter unten mehr.

Wir haben die App bereits einem großen Test unterzogen

Wie es momentan aussieht, überträgt der Internet-Sender ab September 2018 gemeinsam mit Sky die Champions League, das ZDF wäre dann raus. Sky und DAZN zahlen angeblich ingesamt 600 Millionen Euro für die dreijährige Rechteperiode bis 2021. Weil Sky den deutlich größeren Anteil bezahlt, laufen dort zwar auch weiterhin die deutschen Spiele. Doch wer die Champions League komplett sehen will, braucht künftig auch DAZN.

Weil DAZN gerade die 500 Meilen von Indianapolis mit Fernando Alonso übertragen hat, haben wir uns die App näher angeschaut. Hier unsere Eindrücke plus alle wichtigen Infos.

  • Das ist DAZN: Der Internetsender gehört zum britischen Medienkonzern „Perform Group“ und überträgt seit 2016 in Deutschland unter anderem die Spiele der englischen Premier League, der Top-Ligen aus Spanien, Italien und Frankreich sowie US-Sport. Ausgesprochen wird das eigenwillige Kürzel übrigens nicht „Dazn“ oder „Dässn“, sondern „Da Zoun“ („In der Zone“), englisch für „Tunnelblick“.
  • So könnt Ihr DAZN sehen: Das klappt mit fast jedem internetfähigen Gerät. Auf vielen „smarten“ Fernsehern von Samsung, Sony, Philips oder Panasonic sowie auf PlayStation 4 und Xbox One läuft DAZN als App. Es gibt auch Apps für iPhone, iPad und Android. Auf Mac oder PC könnt Ihr DAZN im Browser sehen (dazn.com, dort schließt Ihr auch das Abo ab). Mit Zubehör wie Google Chromecast (ab 39 Euro), Amazon Fire TV (ab 40 Euro) und Apple TV (ab 179 Euro) laufen die Übertragungen auf jedem Flachbildfernseher in HD. Voraussetzung ist ein einigermaßen flotter Internetanschluss ab 16 Megabit pro Sekunde (DSL 16.000).
  • Das kostet DAZN: Derzeit verlangt der Sportsender 9,99 Euro im Monat. Ob der Preis 2018 mit der Champions League steigt, ist bisher noch offen. Der erste Monat zum Testen ist gratis, kündigen könnt Ihr monatlich.
  • Das ist unser erster Eindruck: Das Abonnieren (hier zum Gratis-Testmonat) ist vorbildlich einfach. Mailadresse, Passwort, Bankverbindung – viel mehr müsst Ihr nicht angeben, und dann kann’s auch schon losgehen.
  • Wir haben DAZN vor allem am iPad getestet. Der Aufbau der App erinnert an Netflix, es laufen mehrere Streams parallel, die Navigation ist modern und übersichtlich. Innerhalb des Streams könnt Ihr jederzeit 30 Sekunden zurückspringen, oder mit einem Button zum Livebild zurückkehren. Das würden wir uns auch von SkyGo wünschen – genau wie die Möglichkeit, Screenshots zu machen, was bei SkyGo seit iOS 10 leider nicht mehr funktioniert.
  • Also alles bestens? Nicht ganz. Generell war die Bildqualität vom Indy 500 bei uns gut, sie skaliert je nach Internetverbindung automatisch bis zu Full HD (1080p). Doch wir hatten – trotz 50-Mbit-Leitung – zwischendurch immer wieder Abbrüche, ein stehendes Bild oder Phasen mit matschigem SD-Bild. An der Stabilität seiner Streams muss DAZN also noch arbeiten – ansonsten ist das „Sport-Netflix“ absolut empfehlenswert.

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.