Anzeige

Wegen Brexit: Adobe erhöht Preise in Großbritannien deutlich

    5

Adobe erhöht im März in Schweden und Großbritannien die Preise.

Der Brexit hat auch in der Tech-Branche immer neue Folgen. Nun hat Adobe angekündigt, ab 6. März die Preise für viele Produkte in Großbritannien zu erhöhen. Wegen internationaler Kursverluste wird auch Schweden von Preisänderungen betroffen sein.

Adobe Creative Cloud

In der Mitteilung verspricht Adobe, Kunden zeitnah per Mail zu informieren. Bei ersten Kunden sollen bereits solche Benachrichtigungen eingetroffen sein.

Preiserhöhungen von 15 Prozent und mehr

So berichtet der Brite Michael Hobson auf Twitter, dass seinCreative-Cloud-Abo nun bald fünf britische Pfund teurer pro Monat sein wird. Das ist eine Preissteigerung von etwa 15 Prozent. Es ist zu erwarten, dass andere Produkte ähnlich oder sogar noch viel drastischer im Preis steigen werden.

Adobe ist nicht die erste Software-Firma, die ihre Kalkulation an die Wertverluste durch den Brexit anpasst. Auch Apple hat die App Store-Preise verändert. Briten müssen für Apps jetzt im Schnitt 25 Prozent mehr bezahlen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.