Anzeige

iPhone 7: Neue Hinweise von Apple bezüglich Wasserdichte

    10

Apple gibt neue Tipps zur Vermeidung von Wasserschäden des iPhone 7.

Das neue iPhone 7 ist nach IP67-Standard wasserabweisend. Das bedeutet, dass es bis zu 30 Minuten lang in Wassertiefen von bis zu einem Meter überleben sollte.

iphone-wasserdicht-wasserfest

Was nicht bedeutet, dass es nach bestimmten Aktionen im und mit Wasser keine Schäden davonträgt. Daher hat Apple in einem Supportdokument (englisch) konkret aufgelistet, was User nicht mit ihrem iPhone 7 oder 7 Plus tun sollten:

  • Schwimmen oder Baden gehen
  • Das Gerät hohem Druck oder hoher Geschwindigkeit, wie etwa beim Duschen oder Surfen, aussetzen
  • Das Smartphone in die Sauna oder in ein Dampfbad mitnehmen
  • Es außerhalb des empfohlenen Temperaturbereichs oder bei hoher Luftfeuchtigkeit verwenden
  • Es absichtlich ins Wasser tauchen
  • Es fallen lassen oder anderen heftigen, plötzlichen Einwirkungen aussetzen
  • Keine Seife oder ähnliches zur Reinigung des gesamten Geräts verwenden
  • Das Gerät eigenhändig zerlegen oder gar Schrauben entfernen

Was tun, wenn es doch nass wird?

Sollte das iPhone doch mal nass werden, gilt: Langsam mit einem weichen Lappen abtrocknen. Auch das Öffnen des SIM-Kartenslots und anschließendes leichtes Wedeln mit nach unten offenen Öffnungen hilft.

Letzteres kann wiederholt werden, wenn der Sound der Lautsprecher nach dem Wassergang dumpf klingt. Der wichtigste Hinweis aber: Auf keinen Fall das iPhone laden, solang es noch feucht sein könnte. Wartet mindestens fünf Stunden ab.

Übrigens übernimmt Apple keinerlei Garantie des Geräts bei einem Wasserschaden. Also: Immer schön vorsichtig sein!

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.