Anzeige

AppleCare: Kostenunterschied bei Reparaturen lohnt kaum

    5

Das Wall Street Journal hat Apples Reparatur-Kosten mit AppleCare-Preisen verglichen.

AppleCare ist ein kostenpflichtiges Versicherungs-Angebot von Apple für neue Geräte, welches Umtausch und Reparaturen gegen geringere Preise abdeckt. Außerdem ist in dem Program (meist zweijähriger) Software-Support enthalten. Das Wall Street Journal hat die Preise für kleinere iPhone-Reparaturen mit und ohne AppleCare verglichen, um zu sehen, ob sich AppleCare wirklich lohnt.

Applecare_iPhone

Das Ergebnis: Wer nur kleinere Reparaturen wie einem Displayaustausch bei zerbrochenem Glas brauchen könnte und sonst gut auf sein iPhone aufpassen wird, sollte nicht in AppleCare investieren. Ohne die Versicherung kostet eine Bildschirmreparatur 109 US-Dollar bzw. 99 Euro, mit AppleCare zwanzig Dollar bzw. Euro weniger.

99 Euro für 20 Euro Reparatur-Rabatt

Also zahlt Ihr für eine kleinere Reparatur 99 Euro für AppleCare um 20 Euro weniger Kosten zu haben. Erst bei weiteren Reparaturen und bei größeren Geräten lohnt sich AppleCare einigermaßen. Wer aber ein iPhone oder einen Apple TV 4 kauft, braucht AppleCare nicht, wenn er sich gelobt, das Gerät höchstens einmal zu beschädigen – was auch schon eher die Ausnahme als die Regel ist.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.