Anzeige

Aus dem Nest gefallen: Thermostat jetzt auch in Europa

    7

Ihr erinnert Euch an das schlaue Thermostat Nest? Ab sofort ist es auch in Europa zu haben.

Vater von Nest ist bekanntlich Tony Fadell, einer der Erfinder des iPod. Er hat mit seiner Firma mittlerweile bei Google Unterschlupf gefunden, und im September die dritte Generation seiner Hardware vorgestellt.

Nest

Unter dem Motto „Simply the Nest“ könnt Ihr damit Heizung und Warmwasser per App auf Smartphone oder Tablet regeln. Und das klappt nun auch in Europa.

Für 249 Euro gibt es das schlaue Thermostat ab sofort auch in Großbritannien, Irland, Frankreich, Belgien und Holland. Hierfür wurde die Hardware extra an die europäischen Anforderungen angepasst, vor allem im Bereich Warmwasserzubereitung. Gut 50 Energieunternehmen sind mit im Boot, sollen Nest künftig reduziert oder gar gratis anbieten. Sie hoffen darauf, dass sie dank Nest ihre Energieerzeugung und -verteilung besser steuern können.

Deutschland noch außen vor

Deutschland muss noch warten. Doch auch bei uns kann es nicht mehr lange dauern. Denn der Bedarf ist groß. Bis zum Jahr 2020 soll ein Großteil der Thermostate durch intelligente Lösungen ersetzt werden. Hier setzt sich Tony Fadell quasi – in ein gemachtes Nest…

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.