Anzeige

Buchtipp: If Hemingway Wrote JavaScript

    2

Code als Sprache: „If Hemingway Wrote JavaScript“ ist ein Buch für Literatur- und Codingnerds.

Angus Croll, UI-Entwickler bei Twitter, hat 2014 ein Buch geschrieben. Und es ist keines über komplexe Rekursionstheoreme oder objektorientierte Funktionskomposition. Vielmehr diskutiert es JavaScript, eine der flexibelsten Programmiersprachen, auf seine Eigenschaften hin, eine Sprache mit stilistischen Ausdrucksweisen zu sein.

hemingway_1

Dafür werden fünf grundlegende mathematische Problemstellungen, darunter die Fibonacci-Zahlen oder Primzahlberechnungen, in fünf verschiedenen Formen bearbeitet. Doch nicht einfach so, sondern im von Croll höchst amüsant und lehrreich imaginierten Stil von Autoren der Weltliteratur, darunter Ernest Hemingway, Jane Austen oder Roberto Bolaño.

Besonderheiten des Codes

Die daraus resultierenden 25 Kapitel beinhalten Kurzinfos zu den Autoren, eine kleine Einleitung ins Werk, den zugehörigen JavaScript-Code und schließlich eine „sprachanalytische“ Erläuterung der stilistischen Besonderheiten des Codes.

hemingway_2

So ist Hemingways Code so klar und rein wie seine emotionsfreie Literatur, Shakespeares Skript aufgebaut wie ein dramatischer Zweiakter oder Franz Kafkas, als einzige der „Lösungsversuche“ kein valides Ergebnis liefernder Algorithmus ein rekursiver Albtraum ohne abschließende Lösung.

Brückenschlag zwischen Code und Literatur

Die Skripte spiegeln also den Stil der Autoren wieder und macht Lust auf intensivere Lektüre. Dies macht das Buch zu einem klasse Einstieg in die Weltliteratur für Programmierer und sorgt zugleich für ein besseres Verständnis grundlegender Mathematik und Programmierung bei Literaten und Geisteswissenschaftler. Ein wunderbarer Brückenschlag.

hemingway_3

„If JavaScript Wrote Hemingway“ erschien 2014 schon als eBook, seit Anfang des Jahres ist es auch als broschiertes Buch bei No Starch Press erhältlich. Es hat leider einen schrecklich gemachten Einband, ist innen dafür toll gedruckt und mit klasse Illustrationen von Miran Lipovača ausgestattet. Das angefügte Hinweisverzeichnis liefert interessante Vertiefungsmöglichkeiten.

Preislich fair, inhaltlich klasse

Der Preis von 13,95 Euro für die gebundene, 9,49 Euro für die iBook-Version ist dafür mehr als fair. „If Hemingway Wrote JavaScript“ ist ein wichtiges Buch, das die Grenzen zwischen Sprache und digitaler Welt auslotet. Jeder, der an Programmiersprachen und Literatur gleichermaßen interessiert ist, sollte es lesen.

„If Hemingway Wrote JavaScript“ broschiert bei Amazon

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.