Anzeige

Join the Joyn-Ride: Alles zum SMS-Nachfolger

    0

Bye bye, SMS! Apple hat bereits das kostenlose iMessage eingeführt, nun wird die SMS endgültig beerdigt. Der Joyn-Guide.

Wir beantworten die wichtigsten Fragen – frei nach dem bekannten Roxette-Song – zum Thema „Joyn the Joyn-Ride“…

Wann startet Joyn? Vodafone führt bereits Anfang Mai den SMS-Nachfolger ein. T-Mobile legt im Sommer nach, O2 hat noch keinen konkreten Termin genannt, ist aber im Boot.

Was kostet Joyn? Genau wie iMessage nichts. Alles bereits in der Internet-Flatrate enthalten.

Wie funktioniert Joyn? Die neue SMS wird online verschickt, und nicht mehr wie bisher übers Telefonnetz.

Wieso der beknackte Name? Joyn kommt aus dem Englischen – von „to join“, Deutsch: Zusammenkommen.

Was leistet Joyn? Ihr könnt nicht nur Texte und Bilder verschicken, wie bisher bei der MMS, sondern auch beliebige andere Dateien versenden. Auch Chats und Videotelefonate sind möglich – alles „All-in-one“.

Worüber läuft Joyn? Über Apps. Das erste Gerät mit Joyn-Kompatibilität wird das Galaxy S 2 von Samsung.

Warum Joyn? Weil die Provider auf Gratis-Angebote wie WhatsApp, iMessage oder den Facebook Messenger reagieren müssen. Verdient wird mit Joyn direkt nichts. Aber die Internet-Flatrates könnten dank Joyn teurer verkauft werden.

Wenn ich gar kein Smartphone habe? Keine Sorge. SMS lassen sich über normale Handys noch jahrelang versenden.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.