Apple TV 4 – Alle Infos rund um die neue Settopbox von Apple

Es wurde aber auch Zeit! Bei uns nahezu täglich im Einsatz, sehnen wir uns schon lange nach einem Upgrade der kleinen Settopbox. Apple hat unsere Gebete erhört – und überrascht mit einem echten Schmankerl – inklusive schier endlosen Demos von MLB, Crossy Roads, GILT Shopping und Beat Sports.

AppleTV 4 mit eigenem App Store und Touch-Remote, ohne 4K!

Ab sofort dürfen Entwickler Apps einreichen („TVKit SDK„), die direkt für die Verwendung mit Eurem Fernseher gedacht sind. Egal ob Spiele, Social-Network-Applikationen oder News-Blogs – Euer Fernseher kann nun zu einem neuen Monitor werden oder sich als Spielkonsole verdingen. Möglich macht dies der A8-Chip, der die TV-Box.

Apple TV 4 neu

Standardmäßig sollen TV-Inhalte aus dem iTunes Store und von Streamingdiensten in 1080p FullHD übertragen werden, 4K-Inhalte werden nicht unterstützt. Apple hält es wohl noch für verfrüht, UHD-Inhalte anzubieten, auch wenn die Verbreitung von UHD-fähigen Endgeräten immer größer wird.

Als Eingabegerät dient die neue Touch-sensitive Remote-Fernbedienung, die ihr Touch-Interface auf der Oberseite hat und ’natürliche Gesten‘ unterstützt. Neben der Möglichkeit der Touch-Bedienung kann die neue Touch-Remote auch auf Bewegung reagieren. Dank Gyro- und Bewegungssensor lässt sich eine Nintendo-Wii-ähnliche Hampelmann-Steuerung einbinden.

Besitzer eines iOS-9-iDevices können allerdings auch ebenjenes iDevice als Eingabegerät nutzen, egal ob iPhone, iPad, iPod oder Apple Watch. Doch auch Stimme ist Trumpf, denn die Touch-Remote besitzt ein Mikrofon, welches ein weiteres, neues Feature möglich machen soll: Siri!

Wieder mit internem Speicher – in zwei Größen

Die erste Generation von Apple TV – damals noch iTV genannt – hatte ihn, Version 4 bringt ihn zurück: den internen Speicher. Wahlweise in 32 und 64 GB lassen sich die Settopboxen erwerben. Freunde guter Audiosignale freuen sich nicht über die veränderte Anschlüsse: nur noch HDMI und Ethernet, ein USB-C-Port ist an Bord fürs Verbinden mit dem Mac, um beispielsweise neue TV-Apps zu entwickeln. Schade ist aber, dass Optical Audio entfernt wurde.

„Hey Siri, mach ma Netflix, abba zackig!“

Apple TV 4 bietet die Sprachsteuerung Siri als neue Funktion. Mit Siri könnt Ihr direkte Befehle erteilen, die Siri für Euch zu erfüllen versucht. Suche nach bestimmten Filmen, Serien, Schauspielern, Musikern, Bands, Musikstücke, Alben, YouTube-, Vimeo- und Netflix-Videos, oder das Starten von Apps kann Siri für Euch übernehmen. Des Weiteren lernt Siri von Euren Sucheingaben und Wiedergaben, macht Euch entsprechende Vorschläge und versucht, Euren Geschmack zu treffen.

iOS 9 nennt sich tvOS – HomeKit im AppleTV nur Gerücht?

Ein gänzlich neues, modernes Interface und deutlich bessere Konnektivität zeichnen die Settopbox unter iOS 9 aus, welchem für das Wohnzimmer-Erlebnis in tvOS umbenannt wurde. Nach wie vor ist das Interface anpassbar, gewisse Dienste lassen sich einfach ausblenden. Doch durch die Anbindung an den Apple-TV-App-Store und eventuell auch an HomeKit könntet Ihr Eure kleine Settopbox nach Euren Wünschen konfigurieren, auch via Spracheingabe dank der neuen Siri-Funktionalität. Ein „Hey Siri, mach ma Licht„, wenn Ihr in den Wintermonaten abends nach Hause kommt, wäre wünschenswert, entsprechende HomeKit-Hardware natürlich vorausgesetzt.

Mit an Bord ist diese Art Anlaufstelle für alle HomeKit-fähigen Zubehörgeräte aber wohl erstmal nicht. Apple TV 4 sollte dann als zentraler Punkt für Heizung, Licht, Strom und alle Internet-of-Things-Geräte dienen, die HomeKit unterstützen können. So sollten alle Daten zentral gesichert, am Apple TV angezeigt, gesteuert und ausgewertet, oder an Euer iDevice gesendet werden – Dokumentationen im Developer Bereich von Apple zeigen aber keine Hinweise auf eine HomeKit-Integration im neuen Apple TV!

Neu, toll, mit großem Funktionsumfang – im Oktober zu haben

Während es Apple TV schon einige Zeit für deutlich unter 100 Euro gab, müsst Ihr für die neue Version tiefer in die Tasche greifen. Die Größe des internen Flash-Speichers entscheidet, wie viel Ihr ausgeben müsst, um die Settopbox Euer Eigen zu nennen32 GB Speicher gibt es für 149 Dollar, danach geht es im 50-Dollar-Schritt weiter und verdoppelt den Speicher dabei, 64 GB für 199 Dollar, deutsche Preise hält Apple noch geheim. Verfügbar ist Apple TV 4 spät im Oktober. Unser Tipp: wir empfehlen 64 GB, denn die Settopbox soll Euch ja bestenfalls über drei Jahre ausreichen.