WhatsApp: Sicherheitslücke in Gruppenchats entdeckt

    0

Gruppenchats in WhatsApp scheinen unter Umständen nicht immer sicher zu sein.

Wie ein Team von Forschern der Ruhr Universität Bochum laut einem Bericht von Techcrunch entdeckte, ist es Menschen mit Zugriff auf einen WhatsApp Server theoretisch möglich, unerlaubt Nutzer zu fremden Gruppenchats hinzuzufügen.

WhatsApp: Unerwünschte Mitglieder im Gruppenchat

Aufgrund der Sicherheitsmechanismen des Messengers erhielten solche neue Gruppenchat-Mitglieder automatisch von jedem anderen Mitglied einen WhatsApp-Kommunikationsschlüssel. Dieser würde es – trotz bzw. gerade wegen eingeschalteter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – erlauben, in Zukunft Nachrichten mit diesen auszutauschen.

So wäre ein Kanal zu fremden Nutzern etabliert, der potentiell kriminell ausgenutzt werden kann. Auch das Sperren von Nutzern in den jeweiligen Gruppenchats wäre wohl möglich.

Mögliche Lösung: Verschlüsselung durch den Administrator

WhatsApp ist seit Juli über das Problem informiert, betont allerdings bislang die Sicherheit des Gruppenchats. Eine Verbesserung bestünde in den Augen der Forscher in einem besseren Authentifizierungsmechanismus, der auf einem Schlüssel basiert, den nur der Gruppenadministrator kennt. So würden Fremd-Einladungen über WhatsApp-Server unmöglich.

WhatsApp Messenger
Soziale Netze
iPhone
(610111)
151 MB
Gratis
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig