WhatsApp: Frisches Update bringt versteckte Neuerung

    2

WhatsApp ist in der letzten Nacht als Update auf 2.18.10 erschienen.

In den Release-Notes werden „nur“ Fehlerbehebungen (bei PDF-Dateien und Peek’n Pop) erwähnt. Allerdings zeigt sich unter der Haube, dass es eine versteckte Neuerung gibt, die die Entwickler nicht im Detail erwähnt haben.

Sprachnachrichten vor dem Versand abhören

Bisher war es noch nicht möglich, Sprachnachrichten vor dem Versand abzuhören – dieses Feature reicht WhatsApp nun mit dem Update nach.

Allerdings ist das vorherige Abhören nur durch einen kleinen Umweg verfügbar:

Unterbrecht Ihr nämlich eine Sprachnachricht, etwa wenn ein Anruf eingeht, wird das bisher Aufgesprochene lokal gespeichert. Sie ist quasi ein Entwurf und geht nicht verloren.

Täglich in der Praxis nutzen – so geht’s

Um das vorherige Abhören einer Sprachnachricht dann auch täglich in der Praxis anzuwenden, geht Ihr so vor:

  • beginnt mit dem Aufsprechen der Nachricht
  • unterbrecht dann die Aufnahme
  • klickt dazu z.B. auf das Profilfoto des Adressaten
  • kehrt dann einfach wieder in den Chat zurück
  • am rechten unteren Rand findet Ihr Eure Aufnahme
  • hört sie nun ab und versendet sie
  • oder löscht sie, falls sie Euch nicht gefällt
WhatsApp Messenger
Soziale Netze
iPhone
(610111)
151 MB
Gratis

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Oldschooler

    Mir fehlt eher die Funktion „Sprachnachrichten von anderen ablehnen“, um unnötiges Gequassel nicht anhören zu müssen. Wer zu faul ist Texte zu schreiben oder zu diktieren, soll einfach anrufen. Wenn der Empfänger dann keine Lust hat, muss er ja nicht ans Telefon gehen.

  • EyeMike

    Tut mir leid, aber ich finde Sprachnachrichten auch mehr als lästig!
    Wenn ich mal nach einer bestimmten Info suchen muss, ärgere ich mich jedesmal darüber, dass ich die 🤬-Dinger nochmal anhören muss, statt einfach die Nachrichten zu überfliegen…
    Mir wird diese neue Funktion bestimmt nicht fehlen!