Nach Spectre und Meltdown: Intel will in Zukunft stärker auf Sicherheit setzen

    0

Nach Meltdown und Spectre hat Intel angekündigt, dass man in Zukunft stärker auf Sicherheit setzen wolle.

Der Prozessor-Hersteller hat einen offenen Brief veröffentlicht, in dem man sich noch einmal zu den Sicherheitslücken äußert. Dort schreibt man, dass bis zum 15. Januar 90% der CPUs der letzten 5 Jahre mit Updates versorgt werden. Ende Januar soll dann der Rest erledigt sein und danach wolle man sich auch um ältere Modelle kümmern.

Intel versichert starken Fokus auf Sicherheit

Des weiteren versichert Intel, dass die Sicherheit ständig im Vordergrund steht. Man investiert auch weiterhin in Sicherheitsforscher, die daran arbeiten, mögliche Lücken zu finden und zu stopfen. In einem Appell ruft CEO Brian Krzanich außerdem alle Partner dazu auf, bereitgestellte Sicherheitsupdates so rasch wie möglich in ihre Produkte zu integrieren und auszurollen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.