Sicherheitsprüfung: 98 % der gefälschten Apple-Netzteile fallen durch

    15

Eine neue Studie zeigt – wieder einmal – wie gefährlich gefälschte Elektronik sein kann.

Sie wurde vom britischen Verband Electrical Safety First durchgeführt. Deren Tester nahmen 64 verschiedene Netzteile für Apple-Geräte unter die Lupe, die es online und in Läden auf dem europäischen Festland und in Großbritannien zu kaufen gibt.

Verschiedene Bauteile bei 98 Prozent der Netzteile fehlerhaft

Das Ergebnis ist eindeutig: 98 Prozent der (nicht zertifizierten) Geräte bergen für den Kunden das Risiko von tödlichen Elektroschocks und/ oder Feuerausbrüchen durch geschmorte Kabel. Je nach Netzteil waren dafür andere Bauteile, darunter etwa schlecht montierte Steckerköpfe, verantwortlich.

Als Fazit – und wen wundert das noch – konstatieren die Tester, dass Apple-Nutzer gut daran tun, in höherpreisige Original-Netzteile oder in von Apple zertifiziertes Zubehör zu investieren. Dass dies wirklich eine Frage von Leben und Tod sein kann, zeigte etwa erst vor kurzem dieser Bericht.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • R.i.

    Nun dann könnte electrical safety First ihre Ergebnisse an die 64 Lieferanten weiterleiten. Die klar betroffenen Schwachstellen kann man in einer folgenden Generation verbessern. Würden also von 64 Lieferanten wenigstens 32 sich so einem Bericht annehmen, dann wäre das ein Erfolg, ja selbst 20 wären gut.

  • Sebo

    Verstehe die Menschen eh nicht….

    Die kaufen sich ein iPhone das zwischen 600€ und 1400€ kostet und sparen dann beim Netzteil 😂

    Dumm 😜

    • WaveMan

      Kenn aber auch genug die ständig ausgefranste Apple Kabel verwenden wo die Drähte rausstehen weil sie zu gierig sind sich ein neues zu kaufen.
      Und wenn du dazu noch so ein FAKE Netzteil verwendest kann es schon passieren das dir dann mal 230Volt die Fingerchen massieren😂😂😂

      • Sebo

        Ja gut aber es gibt ja auch sehr gute Alternativen z.b nutze ich nur Anker Kabel die zertifiziert sind genau so wie die Ladegeräte 😊 und wie gesagt wer so ein Fake Netzteil nutzt ist selber schuld (dumm)…. vorallem wer ein Kabel nutzt wo die blanken Kabel raushängen 😂😂😂 sorry aber wo ist der gesunde Verstand geblieben ^^

        • WaveMan

          Aber es gibt ja auch immer wieder welche die sich eingesteckte Elektrogeräte auf den Badewannen Rand legen während sie drin plantschen😂😂😂
          Kaufe und verwende auch Kabel von Anker und Auckey – Top Qualität, guter Preis und vor allem MFI👍

          • Sebo

            Da hast du leider recht es gibt echt waghalsige Menschen 😂😂 wer gefährlich lebt muss mit den Konsequenzen leben auch wenn es sich hart anhört…

    • mea sententia

      …und die Hülle darf auch nur 5€ kosten!

      • R.i.

        Sind die Hüllen egal ob teuer oder billig mittlererweile eigentlich frei von grsundsheits gefährdenden Stoffen? Da wo ich gelesen hab, sind Angaben dazu eher spärlich

        • mea sententia

          Da kenne ich mich nicht aus. Ich benutze seit Jahren Leder Slim-Hüllen von pielframa.com und die sind für mich das einzig Wahre!

  • sunny

    Mir stellt sich eher die Frage, wo man die Geräte in der EU ohne europäische Prüfzeichen CE vertreibt. Da müssten doch schon Plattformen wie Ebay, Amazon Marketplace… von sich aus ein Interesse haben. Von außerhalb importierte Geräte unterliegen doch auch der Verordnung (EG) NR. 765/2008 über die Vorschriften für die Akkreditierung und Marktüberwachung in Zusammenhang mit der Vermarktung von Produkten.
    Wie kommt also so ein Müll hier her?

    • A-TOM

      Nur mal so zur Information, das CE Zeichen ist kein Prüfzeichen.


      Die CE-Kennzeichnung ist in erster Linie kein Verbraucherkennzeichen. Es dient zunächst als „EU-Reisepass“ für dieses Produkt. Dies bedeutet, dass dieses Produkt in jedem Mitgliedstaat innerhalb der EU in Verkehr gebracht werden darf, es sei denn es ist offensichtlich, dass die CE-Kennzeichnung missbräuchlich angebracht wurde.
      Das CE-Kennzeichen wird in der Regel vom Hersteller selbst angebracht. Zusammen mit einer so genannten EG-Konformitätserklärung bescheinigt er dadurch, dass er bei der Herstellung des Produktes die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der entsprechenden EG-Richtlinien eingehalten hat. Für Sonnenbrillen und Bohrmaschinen ist eine solche Herstellererklärung beispielsweise ausreichend.“ Quelle:https://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/technik_chemie_basis/pruefzeichen.htm

  • Alex

    Mir ist dieses Jahr besonders aufgefallen das bei Amazon alles immer „billiger“ wird. Die Bewertungen werden aber besser (???) …!
    Ich hab noch nie soviel Fakebewertungen gelesen, Haarsträubend! Da wundert es mich nicht wenn zu einem besonders gut bewerteten Ladegerät gegriffen wird welches günstig erscheint aber einfach nur „billig“ ist und damit eben auch gefährlich.
    Es wird wirklich jeder schei… verkauft, direkt vom Hersteller, direkt aus dem Herstellerland oder vom Amazon Lager … wer soll da noch Qualität, DIN, CE, TÜV oder wer weiss was noch alles prüfen.

    Abgesehen davon sind das auch alles Geschäfte die am Fiskus vorbei gehen, keine UST, EKST oder Gewerbesteuer. Keine der genannten zahlt oder führt irgendwas ab. Aber alle nutzen die vorhandene Infrastruktur …. wie Strassen, Zustelldienste und Lagerarbeiter … letztere beide zu völlig unterbezahlten Tarifen / Gehältern.
    Vielleicht kann itopnews sich dieser ganz Thematik ja mal annehmen und recherchieren.

    Aaaaber auch ich ertappe mich immer wieder beim bestellen, auch bei Amazon!
    Sorry aber ich musste das mal loswerden …
    Viele Grüße
    Alex

    • R.i.

      Das lohnt nicht das näher zu kontrollieren, das verschlingt nur Unmengen an Geld und an kostbarer Arbeitszeit. Die Hersteller muss man in die Verantwortung nehmen. Auf der anderen Seite stehen wir Bürger / Käufer / Konsumenten und kaufen den Schrott. Würde jeder einzelne das unterbinden, so müsste sich die Industrie umstellen anpassen. Das Umsätze und Absatzzahlen durch vernünftige Käufer einbrechen trifft die Industrie hart. Zumindest die die in Europa ihre Geschäfte machen.
      Setzt man Prioritäten in die Kontrollmechanismen stehen Ladegeräte und schmu mit Zubehör eher weit unten.

      Ist wie mit BiO Produkten, je mehr es kaufen umso mehr wird sich die Landwirtschaft anpassen müssen.
      So eben auch die INDUSTRiE .

      Man muss aber auch sehen, auf wieviele billige Kopien tatsächlich Schäden entstehen ! Auf 1000 womöglich 1-10 Geräte die unter bestimmten Bedingungen dann ausfälle zeigen. Das muss man dann nochmal katalogisieren, nur Netzteile waren dann defekt, und combo aus Netzteil und Telefon haben was abbekommen. Zu letzt dann noch die Anzahl an Schäden wo sich Menschen noch dabei verletzt haben. Die Zahl ist verschwindend gering.

      Immerhin mit einem Headset am Ohr kann dir wenigstens schon nicht mehr der Akku am Ohr explodieren 😉

      • Alex

        naja, dem Hersteller aus China, der die Waren hier direkt verkauft (und keine Steuern zahlt) ist Kundenzufriedenheit / Sicherheit echt egal. Das einzige was zählt ist die Kohle! Das Produkt wird mit falschen Bewertungen schön gemacht und wir werden von vorn bis hinten verascht … denn nix anderes ist das was bei so einigen Artikeln gemacht wird …

        • R.i.

          Am Anfang funktioniert das ja mit gefälschten Bewertungen, aber nach 100 Retouren in den ersten 30 Tagen wird jeder Händler Rücksprache halten müssen mit dem Hersteller. Das ist dann ja auch alles Geld was in der Schwebe ist. Also billig ist keine Garantie für schnelles Geld , wenn man die Produkte auf dem europäischen Markt anbietet. China hat auch ein Gesicht & ein Image nicht zu vergessen den stolz. Ist a bisschen wie Katz und maus. Gefällt einer Firma der Neue Standard der Regierung dann nicht wird die Produktion eben mal schnell nach Vietnam oder Indonesien verlagert, dort können die sich dann wieder 10 Jahre austoben, ehe dann mal einer „Hallo so geht das nicht „ ruft.
          Die wollen alle leben und überleben , und 3 Kinder müssen später studieren. Da freut man sich als Händler darüber das es eben noch dumme Käufer von billigen Ladegeräten gibt.