Studie: Apple Watch kann schon jetzt Bluthochdruck erkennen

    16

Wird die Apple Watch irgendwann Bluthochdruck erkennen können? Falsche Frage – sie kann es schon jetzt.

Offiziell misst der Sensor der Watch nur den Puls des Nutzers. Doch laut einer neuen Studie sind die gemessenen Daten völlig ausreichend, um mit großer Wahrscheinlichkeit auch Bluthochdruck und Schlafapnoe zu diagnostizieren – also das kurzzeitige Aussetzen der Atmung im Schlaf, von dem viele Menschen betroffen sind.

Die Untersuchung stammt von der Universität von Kalifornien in San Francisco (UCSF) und von Cardiogram – einer Firma, die eine App entwickelt hat, die herzfrequente Daten aufgliedert, die durch die Apple-Uhr gesammelt werden.

Anhand der Daten von 6.115 Watch-Besitzern, die von Cardiograms Deep Neural Network „DeepHeart“ ausgewertet wurden, ergab die Studie, dass das neuronale Netz in der Lage war, Bluthochdruck mit einer Genauigkeit von 82 Prozent und Schlafapnoe mit einer Genauigkeit von 90 Prozent zu erkennen. Von den 6.115 Personen, die an der Studie teilgenommen haben, wurde Schlafapnoe bei 1.016 Teilnehmern und Bluthochdruck bei 2.230 festgestellt.

Weitere Krankheiten im Visier

Dies ist auch ohne weitere Sensoren an der Watch möglich, weil enge medizinische Zusammenhänge zwischen Puls und den untersuchten Krankheiten bestehen. So lässt sich aus den Pulsdaten auf diese gesundheitlichen Probleme schließen. In Zukunft plant Cardiogram, seine Forschungen auf weitere Krankheiten wie Prädiabetes und Diabetes auszudehnen.

Cardiogram for Apple Watch
Gesundheit und Fitness
iPhone
(139)
69 MB
Gratis

(Via MacRumors)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.