Lohnt es, bei Amazon Flex als privater Paket-Fahrer anzufangen?

    10

Amazon startet den Dienst Flex in Zukunft auch in Deutschland, am Anfang jedoch nur in Berlin.

Dabei handelt es sich um eine neue Art der Zustellung, die 2016 in den USA eingeführt wurde. Statt Partner wie DHL & Co. zu beauftragen, werden private Fahrer bezahlt. Diese arbeiten zu selbst festgelegten Zeiten und sind nicht von anderen Dienstleistern angestellt, sondern als selbstständige Gewerbetreibende tätig.

Maximal 64 Euro pro Tag als Verdienstmöglichkeit

Amazon verspricht dabei bis zu 16 Euro Stundenlohn, umgeht aber Festanstellungen – was wiederum Gewerkschaften auf den Plan ruft. Maximal ist pro Tag ein 4-Stunden-Block möglich, das wären 64 Euro.

Als Voraussetzung für die volle Auszahlung gilt jedoch, dass die Pakete alle pünktlich geliefert werden. Außerdem werden alle Bewerber selbstverständlich ausführlich überprüft (mindestens 18 Jahre und Führerschein, logisch), bevor entschieden wird, ob sie die wertvolle Fracht auch austragen dürfen.

Bestellungen über Prime Now können dabei mit jedem Wagen zugestellt werden. Alle Infos dazu findet Ihr auf der Amazon-Sonderseite zu Flex. Die rechtliche Seite für Fahrer und Kunden wird hier ausführlich erläutert.

(Foto: 123rf.com)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.