iTopnews History: Heute wird der iPod 16 Jahre alt

    7

In Jahren großer Apple-Revolutionen lohnt es sich, an alte zu erinnern.

Von den drei wohl bedeutendsten Produkten, die unter Steve Jobs bei Apple entwickelt wurden, ist er der zweite: Nach dem Mac hat der erste iPod 2001 mit dem Musik-Segment ein wichtiges Standbein der Firma gefestigt und den Weg für das iPhone gebahnt.

Gerade in 2017, einem Jahr, in dem mit dem Start des iPhone X am Freitag womöglich das nächste bahnbrechende Apple-Gerät erscheint, zeigt ein kleiner Rückblick spannende Perspektiven auf den heutigen Stand der Technik.

Die beste Anlaufstelle dafür ist und bleibt immer noch Steve Jobs’ Präsentation des portablen Musikspielers, die wir daher auch noch einmal unten eingebunden haben. Sie zeigt, wie fortschrittlich der erste iPod damals war – und wie rasant der Fortschritt weiter gewaltet hat.

Fünf GB Speicher, 1000 Songs

Fünf GB fasste die Festplatte des ersten iPods, was damals rund 1000 Songs entsprach. Jobs war der Ansicht: Damit können viele Menschen „ihre gesamte Musikbibliothek in der Hosentasche mitnehmen“. In Zeiten von Smartphones mit 256 GB großen Speichereinheiten klingt das für viele User 2017 fast schon wie ein Witz.

Damals war es aber nicht nur Ernst, sondern schlichtweg Innovation. Genau wie das hochmoderne Display und vor allem das Clickwheel, ein Meisterstück von Apples Chefdesigner Ive und ein moderner Klassiker des User Interface Designs.

Natürlich wurden all diese Funktionen und andere Qualitäten des iPods – die Anschlüsse, die Computer-Kompatibilität und natürlich die Dünne – mit der Zeit und den neuen Modellen verbessert, aber die Ikone iPod hat sich direkt 2001 etabliert. Deshalb ist sie auch heute Teil wenn nicht des Lebens, dann doch der Erinnerung eines Großteils der Apple-Nutzer – trotz des Verkaufsendes (fast) aller iPods im Juli diesen Jahres.

Welchen iPod besaßt Ihr als erstes? Nutzt Ihr vielleicht noch heute einen?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.