Watch: Apple sammelt 66.000 Stunden Daten im eigenen Labor

    0

Apples hauseigenes Fitness-Labor zum Testen der Watch scheint stark frequentiert zu sein.

Wie es in der Einrichtung aussieht, zeigen Fotos in einem neuen Bericht von Men’s Health, für den Apples Fitness-Direktor Jay Blahnik auch Rede und Antwort stand.

Blahnik gab an, dass seit dem Start des Labors über 33.000 Workouts durchgeführt wurden und dadurch 66.000 Stunden an Daten von 10.000 Teilnehmern gesammelt wurden.

Noch nie habe es eine ähnliche Studie mit so vielen Daten gegeben. Dazu stehen an diversen Fitnessgeräten und auch an einem Schwimmbad unterschiedliche Messgeräte bereit, an die die Teilnehmer – hauptsächlich Apple-Mitarbeiter – angeschlossen werden.

Genutzt wirdt auch eine Multifunktionsmaske, die 40.000 US-Dollar kostet, und neben dem Sauerstoffgehalt der Atmung auch Werte wie den Kalorienverbrauch misst.

Aktiv sammelt Apple derartige Daten schon seit 2012. Bis 2015, als Apple die Tests publik machte, wurden bereits 18.000 Stunden an Daten gemessen, gespeichert und ausgewertet.

Ziel des Labors: Bessere Fitness-Features in der Watch

Erklärtes Ziel der Laborumgebung ist die Optimierung der Fitnessfunktionen in der Apple-Watch anhand realer Gesundheitsdaten. Parallel helfen diese auch bei der Verbesserung und Erweiterung der Health-App für iOS.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig