Up Next: Ein sehr spannendes Format bei Apple Music

    0

Für viele User ist das spannende Format Up Next bei Apple Music womöglich noch Neuland.

Zu Unrecht, wie wir finden. Denn mit „Up Next“ leistet Apple Music jeden Monat etwas sehr Wichtiges: Der Dienst hilft dabei, talentierte und bisher unentdeckte Musikerinnen und Musiker bekannter zu machen.

Unentdeckte Perlen im Rampenlicht bei „Up Next“

Alle 30 Tage wird ein neuer Künstler bei „Up Next“ ins Rampenlicht gerückt. Auch wir haben schon viele Perlen dabei entdeckt.

Nicht nur erhalten ausgewählte Künstler eine Sonderseite bei Apple Music, über die User ihre bisher erschienenen Songs und Alben entdecken können – die Talente werden auch persönlich vorgestellt. Dazu wird pro Künstler eine dreiteilige Video-Serie inklusive Trailer gedreht.

Detaillierte Vorstellungen mit drei Videos pro Künstler

Die Folgen sind rund zehn Minuten lang und stellen die Herkunft und den Werdegang vor. Dazu gibt es immer erst einen kleinen Feature-Film, dann eine Live-Session und zum Schluss ein Interview mit Beats-1-Moderatoren wie Zane Lowe oder Julie Adenuga. Ergänzt wird das Ganze noch mit interessanten Playlisten.

Apple wählt Musiker aus den unterschiedlichsten Ländern und Genres aus. So ist derzeit etwa der R&B-Künstler Daniel Caesar aus Toronto der „Up Next“-Künstler des Monats. Auch die „Up Next“-Entdeckung Astrid, eine norwegische Songwriterin, hat uns überzeugt. Und es gibt Anlass zur Hoffnung, dass bald auch ein Talent aus Deutschland bei „Up Next“ im Fokus steht.

Up Next: Ein Format, das Ihr verfolgen solltet

Verfolgt also, wenn Ihr Euch für Musik interessiert, unbedingt die Entwicklungen des seit April laufenden Formats. Zum aktuellen Künstler gelangt Ihr schnell über diesen Link zu Up Next – in Apple Music wird aber natürlich auch regelmäßig mit Bannern auf „Up Next“ hingewiesen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig