iPhone X: Nur 10.000 Geräte pro Tag, Blush Gold stark limitiert?

    10

Laut Barclays wird Apple hohe Verkaufszahlen beim iPhone 8 erreichen.

Die Analysten erwarten mindestens 40,3 Millionen verkaufte iPhone 8, wenn Apple keine besonderen Angebote für Käufer des Geräts bereitstellt – mit dem genannten Abo-Angebot würde die Zahl auf bis zu 64,4 Millionen abgesetzte Smartphones ansteigen.

Nur 10.000 Geräte am Tag in der Fertigung?

Bis dahin müssen aber die angeblichen Produktionsengpässe geklärt sein. Der in Apples Zuliefererkreisen gut verdrahtete Ming-Chi Kuo spricht heute gegenüber Macrumors davon, dass Apple aktuell nur 10.000 iPhone X am Tag produzieren könne.

Das OLED-iPhone wird, vorausgesetzt Kuos Infos sind korrekt, dann wirklich gerade in den ersten Wochen schwer zu bekommen sein. Vor allem, so Kuo, sei „Blush Gold“, die neue Farbe beim iPhone, von Fertigungsproblemen betroffen.

Eventuell werde das iPhone X in Blush Gold sogar später als die schwarze und weiße Variante auf den Markt kommen.

Lockt ein gratis Bundle noch mehr iPhone-X-Käufer in die Apple Stores?

Erinnert sei noch mal an das mögliche Bundle, das Apple wie berichtet schnürt. Kostenlose Zugaben könnten den höheren iPhone-X-Verkaufspreis eher rechtfertigen.

Die Lösung dafür sei, allen Käufern ein kostenloses Apple Music Abo sowie ein Abo für 200 GB iCloud Speicher anzubieten. Diese beiden Dienste kosten einen Kunden ohne Rabatt-Ansprüche 156 US-Dollar im Jahr. Der Preis des iPhone 8 läge damit nominell bei 844 US-Dollar, rund 700 Euro.

Die gleiche Strategie soll für die beiden anderen Versionen mit 128 GB und 256 GB angewandt werden, deren Endpreis 1099 und 1199 US-Dollar betragen soll. Es bleibt spannend.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig