iPhone 8: Apple angeblich extrem von Samsung abhängig

    9

Muss Apple für das iPhone 8 mehr auf Samsung als Zulieferer bauen, als ihnen lieb ist?

Wie der bekannte und in der Regel treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo mitteilte, sind die Südkoreaner derzeit die einzige Firma, die randlose Displays für das iPhone 8 liefern kann.

Diese Monopolstellung scheinen die Asiaten auch auszunutzen: Zwischen 120 und 130 US-Dollar sollen die Bildschirme kosten.

Das wäre mehr als doppelt so viel wie Apple derzeit für die 5,5 Zoll Displays des iPhone 7 Plus zahlt. Aktuell liegt der Kurs etwa zwischen 45 und 55 US-Dollar.

Kuo hat keinen Hinweis auf möglichen zweiten OLED-Zulieferer

Dementsprechend sucht Apple wohl gerade mit Hochdruck nach einem zusätzlichen OLED-Zulieferer. Auf die Frage, welches Unternehmen das sein könnte, gibt Kuo in seiner Investoren-Notiz aber keine Antwort.

Außerdem ist das Interessante an Kuos Aussagen, dass der Analyst kein definitives Statement zum Thema Touch ID im iPhone 8 abgegeben hat. Er sagte zwar, dass alle Technologien, die zur User-Authentifiziertung statt der vermuteten Gesichtserkennung Face ID verbaut sein könnten, nicht so effektiv wie diese seien – schloss aber keine Variante, auch nicht Touch ID auf der Rückseite, aus.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.