iPhone 8: Apple angeblich extrem von Samsung abhängig

    9

Muss Apple für das iPhone 8 mehr auf Samsung als Zulieferer bauen, als ihnen lieb ist?

Wie der bekannte und in der Regel treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo mitteilte, sind die Südkoreaner derzeit die einzige Firma, die randlose Displays für das iPhone 8 liefern kann.

Diese Monopolstellung scheinen die Asiaten auch auszunutzen: Zwischen 120 und 130 US-Dollar sollen die Bildschirme kosten.

Das wäre mehr als doppelt so viel wie Apple derzeit für die 5,5 Zoll Displays des iPhone 7 Plus zahlt. Aktuell liegt der Kurs etwa zwischen 45 und 55 US-Dollar.

Kuo hat keinen Hinweis auf möglichen zweiten OLED-Zulieferer

Dementsprechend sucht Apple wohl gerade mit Hochdruck nach einem zusätzlichen OLED-Zulieferer. Auf die Frage, welches Unternehmen das sein könnte, gibt Kuo in seiner Investoren-Notiz aber keine Antwort.

Außerdem ist das Interessante an Kuos Aussagen, dass der Analyst kein definitives Statement zum Thema Touch ID im iPhone 8 abgegeben hat. Er sagte zwar, dass alle Technologien, die zur User-Authentifiziertung statt der vermuteten Gesichtserkennung Face ID verbaut sein könnten, nicht so effektiv wie diese seien – schloss aber keine Variante, auch nicht Touch ID auf der Rückseite, aus.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig