iPad: Bessere Verkaufszahlen im gesamten Lineup

    6

Die Verkaufszahlen im iPad-Sektor scheinen durch alle Modelle gleichermaßen generiert worden zu sein.

Das iPad ist wieder voll da: 11,4 Millionen Tablets verkaufte Apple im letzten Quartal – 15 Prozent mehr als 2016. Da die Gewinnmarge zugleich um „nur“ zwei Prozent stieg, vermuteten viele Analysten bislang, dass sich das günstiger gewordene 9,7“ iPad am besten von allen verkaufte, weil dessen Produktionskosten anteilig am höchsten sein dürften.

Ein neuer Bericht von Strategic Analytics widerspricht dieser Spekulation. Er besagt im Kern, dass der durchschnittliche Verkaufspreis eines iPads im letzten Quartal bei 435 US-Dollar lag – und damit auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

Was bedeutet, dass im Schnitt jedes angebotene iPad-Modell in den letzten drei Monaten ähnlich beliebt war, wie alle angebotenen Modelle in denselben Monaten in 2016. Das neue 10,5“ iPad Pro und die anderen Ausführungen wurden also mindestens genauso gern gekauft wie das 9,7“ iPad.

iPad: Geschätzter Marktanteil von rund 26 Prozent

Strategic Analytics schätzt übrigens außerdem, dass die iPad-Verkäufe Apple im vergangenen Quartal einen weltweiten Tablet-Marktanteil von 26 Prozent beschert haben. Damit wäre Apple deutlicher Marktführer vor Samsung, Huawei und anderen Konkurrenten.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig