Smartphone-Fotografie: Was bringt die Zukunft?

    3

Smartphone-Kameras entwickeln sich rasant – in Zukunft wird viel mehr möglich sein.

Die Kollegen von Mashable haben sich eingehend damit auseinandergesetzt, an welchen Technologien für mobile Fotografie aktuell gearbeitet wird. Wir haben uns das zum Anlass genommen, ebenfalls etwas über das Thema nachzudenken.

Innovation startet bei den mobilen Fotoapparaten bei der Linse: Derzeit fällt vor allem auf, dass immer mehr Smartphones mit zwei Kamera-Linsen ausgeliefert werden. Was HTC mit dem M8 2014 bereits versucht hat, wird also langsam zum Mainstream. Die unterschiedlichen Hersteller setzen die Technologie jedoch unterschiedlich ein.

Apple nutzt die zweite Linse für optischen Zoom, LG für Weitwinkel-Aufnahmen und Huawei für verbesserten Kontrast. Oppo hat sogar schon ein Kamera-Modul mit 5x optischem Zoom vorgestellt.

Nicht nur bei der Aufnahme selbst, sondern auch danach kann ein Bild noch verbessert werden. Googles Pixel-Geräte sind für schnelle und gute Verarbeitung der Fotos bekannt. Mit den richtigen Techniken konnten sogar bei Nacht beeindruckende Bilder aufgenommen werden – am Smartphone:

Auch künstliche Intelligenz kann helfen, um bessere Fotos zu erhalten. Die bekannte App Prisma beispielsweise nutzt neurale Netze, um beeindruckende Effekte zu erzeugen. Mit den richtigen Algorithmen lässt sich unglaublich viel bewerkstelligen.

Mittlerweile hat jedes Smartphone eine gute Kamera, aber perfekt sind sie auch noch nicht. Austauschbare Linsen für unterschiedliche Szenarien wären beispielsweise auf unserer Wunschliste.

Dennoch beeindrucken die Ergebnisse natürlich bereits jetzt. Das muss aber nicht heißen, dass neben den genannten Technologien hinter den Kulissen nicht noch etwas atemberaubend Neues entwickelt wird. Der aktuellen Innovationskraft im Kamera-Segment für mobile Telefone wäre es zuzutrauen – vielleicht im wachsenden Markt von Virtual Reality?

Welche Features wünscht Ihr Euch für zukünftige Smartphone-Kameras? 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • AWachert

    Austauschbare Linsen? 😀 Ich stell mir gerade ne Box in der Größe wie für die AirPods vor. Es gibt dann die iLensBox mit ausklappbarer dritter Hand und Pinzette zum austauschen der Linsen 😀 Oder eben eine etwas größere Boxe wo man das Smartphone dann drauf drückt und innen drin eine Mechanik die Linse austauscht gegen eine Auswahl die man vorher getroffen hat. Dazu dreht man außen eine innenliegende runde Scheibe in welcher die Linsen aufbewahrt werden.

    Sorry 😀 Aber es geht hier m Smartphones… 😛 Watt die können ist schon erstaunlich und es wird ja auch (wenn auch immer langsamer) immer noch etwas besser alle naslang was die technischen Daten angeht. Aber muss/soll ein Smartphone jetzt auch „richtige“ Kameras ersetzen? Klar ist es cool das man mit einem iPhone auch ganze Kurzfilme drehen kann, gibt ja mehr als nur 1 gutes Beispiel dafür, aber austauschbare Linsen?

    Das würde die „Smartheit“ wieder komplett obsolet werden lassen oder nicht?

    • youreNothing

      Das wär geil, plus allem in Graphen und es ist ziemlich dünn 🙌

    • A-TOM

      Das Phone könnte ja mit (nachfüllbare?) Flüssigkeit arbeiten, diese könnte man in einer Art Tropfen im Phone als Linse nutzen. Dieser oder diese Tropfen können dann per mehr oder weniger Flüssigkeit die Optik verändern.