Anzeige

Urteil: Handy-Entzug durch Lehrer kein Eingriff in Grundrechte

    58

Ein neues Gerichtsurteil bestätigt: Das Entziehen des Smartphones verletzt keine Grundrechte.

Ein Schüler hatte sich beschwert, dass ein Lehrer sein Handy über das Wochenende einkassiert hatte. Statt in seiner Behauptung bestätigt zu werden, wurde der Lehrkraft vor dem Berliner Verwaltungsgericht Recht gegeben.

Die Richter waren sich einig, dass es sich dabei um eine legitime Erziehungsmaßnahme handelt.

Gericht beschließt: Handy-Entzug legitim

Regelmäßig kommt es zu Streitereien, weil Lehrern den Schülern ihre Smartphones wegnehmen, da diese sie unerlaubterweise während des Unterrichts verwenden. Die Eltern des Betroffenen behaupten, dass sich ihr Kind durch die Maßnahme gedemütigt fühlen würde, wie die Berliner Zeitung berichtet.

Eure Meinung: Geht das Gerichtsurteil in Ordnung oder ist die Nutzung eines Smartphones für Euch in den heutigen Zeiten bereits gefühlt ein Grundrecht?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.