Steve Jobs: Erinnerungen an ein ganz besonderes Telefonat

    2

Auf der Bühne gab sich Steve Jobs immer optimistisch. Doch hinter den Kulissen nicht immer…

Davon erzählt eine kleine Anekdote des ehemaligen Apple-Marketing-Experten und Bloggers Ken Segall. Er arbeitete mit Steve Jobs bei einigen Projekten zusammen, auch bei den ersten farbigen iMacs, die 1998 vorgestellt wurden.

Vor der bekannten Präsentation – die wir unten zur Erinnerung noch mal anhängen – gab es ein (für Jobs) ziemlich großes Problem: Die Pressefotos, die auch bei der Keynote gezeigt werden sollten, waren nicht perfekt. Genauer gesagt passten ihm die Farben nicht.

Also rief er den zuständigen Mitarbeiter Segalls an, und wollte auch Segall selbst zur Konferenz hinzuschalten. Dieser ging aber aus irgendwelchen Gründen nicht ans Telefon – und Jobs sprach ihm auf die Mailbox.

Diese Nachricht hat Segall im Wortlaut transkribiert und jetzt veröffentlicht. Sie zeigt, wie Steve Jobs‘ Frustration, weil nicht alles so lief, wie er es geplant hatte.

Frustrationsgrenze überschritten

Ergebnis: Er redete sich in Rage. Nachdem er das Problem zunächst ruhig dargelegt hatte, wurde er immer wütender, forderte Segall auf, den zuständigen Mitarbeiter zu feuern und endete mit einem „What the fuck is going on?!!?!“

Zum Glück beruhigte er sich wieder. Und Segall hörte die Nachricht schnell ab. Die Fotos wurden korrigiert, passend zur Keynote an Apple geliefert – und niemand wurde gefeuert. Denn wie fast alle Steve-Jobs-Geschichten ging auch diese gut aus.

Aber sie zeigt etwas wichtiges: Auch Steve Jobs war ein Mensch. Einer, der mal frustriert ist – sich aber auch immer wieder aufgerafft und neu motiviert hat.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Frobbie

    Widerliches Verhalten. Ein Mitarbeiter macht einen Fehler und soll dafür büßen und rausgeschmissen werden.
    Geht gar nicht!

  • WePeS

    Nach allem was ich bisher über Herrn Jobs gehört habe, war er im Umgang mit Mitarbeitern bzw. „Untergebenen“ sehr häufig ein echter Kotzbrocken – also in der Tat „ein Mensch“, leider aber eher einer der übleren Sorte.
    Aber dafür war er ja so genial – da ist das natürlich erlaubt!