Samsung: Chef Lee Jae-yong wegen Korruption verhaftet

    9

Lee Jae-yong, de facto Chef von Samsung, wurde wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet.

Die südkoreanische Polizei nahm den 49 Jahre alten Unternehmer in Seoul fest. Lee Jae-yong ist der Sohn von Lee Kun-hee, dem offiziellen Leiter des Aufsichtsrates von Samsung. Er hat aber seit einem Herzanfall seines Vaters 2014 im Grunde die meiste Macht im Konzern.

Seine Festnahme wegen Korruption ist laut Meinung vieler Analysten ein Versuch der südkoreanischen Regierung, Verstrickungen zwischen Staat und großen Familienkonzernen des Landes aufzulösen.

Verhaftung wegen Korruption: Rund 36 Millionen US-Dollar

Neue Vorwürfe gegen Lee Jae-yong in Bezug auf die wegen Korruption entmachtete ehemalige Staatspräsidentin Park Geun-hye sind der Grund für seine Inhaftierung. Er soll für politische Vorteile rund 36 Millionen US-Dollar an ihre Regierung gezahlt haben.

Samsung-Anwälte dementieren die Zahlungen nicht

Die Anwälte des Samsung-Chefs dementieren solche Zahlungen nicht. Allerdings, so ein Statement weiter, handle es sich dabei auch nicht um Bestechung, da keine Gegenleistungen erwartet wurden.

Nichtsdestrotrotz harrt Lee Jae-yong bis auf weiteres nun in einer sehr kleinen Zelle von 7 qm aus. Er ist der erste ranghohe Mitarbeiter des Konzerns überhaupt, der wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet wurde. (danke Frank)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig