Recht auf Reparatur? Apple macht gegen neues Gesetz mobil

    7

Acht US-Bundesstaaten planen ein Gesetz, das ein „Recht auf Reparatur“ festschreibt.

In Minnesota, New York, Massachusetts, Kansas, Wyoming, Illinois, Tennessee und Nebraska hätten Käufer demnach künftig einen Anspruch darauf, dass Hersteller elektronischer Geräte Reparaturanleitungen veröffentlichen und Ersatzteile anbieten. Die Geräte müssten dann sicherlich auch reparaturfreundlicher gestaltet werden.

Apple – als großer Verfechter des hochwertigen Wegwerfprodukts – ist naturgemäß nicht begeistert, und geht nun in Nebraska als Musterfall gegen den Gesetzesentwurf vor.

Anfang März will Apple bei einer Anhörung gegen das geplante Gesetz aussagen, so das Magazin Motherboard. Die wichtigsten Argumente der Reparaturgegner: Kunden könnten sich bei Reparaturversuchen verletzen, zum Beispiel an gesplitterten Bildschirmen, oder Akkus könnten explodieren.

Große Auswirkungen auf Apple-Produkte

Die Inititiative repair.org will dennoch weiterhin für das Recht auf Reparatur kämpfen, das Apple zu einem grundlegenden Neudesign seiner Produkte zwingen könnte. Wenn nur ein Bundesstaat das Gesetz akzeptiert, könnte das zu einem Dominoeffekt führen. Vorbild ist ein ähnlicher Fall zur Reparatur von Autos. Hier hatte Massachusetts 2012 eine solche Verordnung eingeführt. Sie wurde daraufhin praktisch in den gesamten USA übernommen, weil es für die Hersteller zu aufwändig ist, in den einzelnen Bundesstaaten mit unterschiedlichen Gesetzen zu arbeiten.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Tamashii1978

    Sinngemäßes Zitat von Tim Cook auf den letzten beiden Keynotes:
    „Wir wollen die Erde besser verlassen, als wie sie vorgefunden haben“ – sowas sollte also in Apples Sinne sein. Zumindest wäre es im Sinne dieses Planeten…

  • Convex

    Kopfschütteln ….

    • sunny

      Warum Kopfschütteln? Die Menschheit hat früher immer alles selbst repariert bzw. es reparieren lassen. Die Hersteller verbieten es dem Käufer regelrecht, indem das Innenleben so verbaut wird, dass man nichts mehr selbst tauschen kann. Aber zum Spezialtarif geht es natürlich beim Hersteller. Warum kann man keine Festplatte mehr selbstständig wechseln, warum muss Arbeitsspeicher auf einmal verlötet werden???
      Die, die früher zu doof waren, Dinge zu reparieren, sind es auch heute noch. Aber die Intelligenz dem gesamten Käufertum abzusprechen, ist in meinen Augen eine absolute Unverschämtheit. Als ob jeder Displays und Akkus beim tauschen zerstören würde.

      • Birdstrike

        Festplatten, die man austauschen kann, nehmen nun einfach mehr Platz weg als Speicherchips.

        Sieht man perfekt am neuen MacBook Pro
        Das ohne Touch Bar, welches vom Innenleben her wesentlich mehr Platz hat, da es nur einen Lüfter besitzt, hat eine austauschbare SSD. Bei dem ist auch nichts „verbaut

        Die andere Modelle mit Touch Bar, die mit zwei Lüftern kommen, haben aufgelötete Speicherchips.

        • Stephan Gucky

          Das heißt ja nicht, dass Apple die Geräte reparaturfreundlich machen muss, nur dass Sie die Ersatzteile bereithalten müssten. Wenn der Kunde es sich zutraut einen SMD-Chip auf einer Multilayerplatine auszulöten, bittesehr ?

  • Charlie Waffles

    Wieso Neudesign… einfach überall draufschreiben Reparatur auf eigene Verantwortung.. aber die Amis versuchen eh ständig mit skurillen Klagen geld zu erbeuten ?

  • Ich denke darüber können wir reichlich diskutieren wenn es dann wirklich so weit sein sollte.