LG G6 kommt mit Bildschirm im ungewöhnlichen Format

    1

Das etwas ungewöhnliche LG G6 wird zum Mobile World Congress (ab 27. Februar) vorgestellt. 

Ein Blick über den Tellerrand: LG hat nun per Pressemitteilung erste Infos zum Bildschirm durchgesteckt. Dieser setzt nicht aufs 16:9 Format (wie das iPhone), sondern er soll im eher ungewöhnlichen 18:9 Format auf den Markt kommen.

Bildschirm lässt sich in zwei gleichgroße Bereiche teilen

Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß: Es ist quasi ein Format von 2:1. Das sorgt dafür, dass sich der Bildschirm in zwei gleich große und quadratische Bereiche aufteilen lässt.

LG nennt den Bildschirm „FullVison Display“. Die Software soll an dieses Format perfekt angepasst sein und immer wieder zwei quadratische Inhalte zeigen. So lässt sich zum Beispiel in der Square Camera ein quadratisches Foto schießen, wobei das zuletzt geschossene Foto direkt daneben zu sehen ist.

4K ist aber nicht vorgesehen

Die Entwickler aus Südkorea haben sich also zu Displaygröße viele Gedanken gemacht. Ein 4K Display wird das G6 aber nicht bieten. Eine Auflösung von 2880×1440 Pixel sollte aber auch ausreichen.

Ähnlich wie bei anderen Smartphones werden die Seitenränder des Gerätes dann wohl wesentlich dünner. Sobald das LG dann offiziell vorgestellt wurde, melden wir uns noch einmal mit weiteren Einzelheiten.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • o.wunder

    Gut für Kinofilme, ansonsten Quatsch.