Inside Apple Campus 2: Toiletten sehen wie iPhone aus

    2

Drohnenaufnahmen von Apples neuem Campus 2 haben wir schon jede Menge gesehen.

Aber wie sieht es im Inneren des Raumschiffs aus? Dazu liefert Reuters in einem Bericht nun erste Infos, die auf den Aussagen von Mitarbeitern der beteiligten Baufirmen beruhen. Einige der wichtigsten Eindrücke:

  • Die Liebe zum Detail: Scheint typisch Apple zu sein. Eine der Vorgaben ist beispielsweise, dass sich keine Entlüftungen oder Rohre in den Glasflächen spiegeln dürfen.
  • iPhone-Design: Viele Details aus dem Design von Apple-Produkten finden sich in dem Gebäude wieder. Laut Reuters verglich ein ehemaliger Apple-Manager sogar die schnittige Gestaltung der Toilettenschüsseln mit einem iPhone. Die Knöpfe in den Aufzügen sind an den Home-Button von iPhone und iPad angelehnt.
  • Keine Toleranzen: Bei Bauten gilt für die Maße großer Elemente üblicherweise eine Toleranz von 1/8 Zoll (3,1 Millimeter). Apple forderte deutlich geringere Abweichungen als bei dieser Industrienorm – und das selbst für Oberflächen, die gar nicht sichtbar sind. Auch Türschwellen müssen absolut flach sein, ohne jede sichtbare Schwelle.
  • Handschuh-Pflicht: Bauarbeiter, die mit wertvollen Holzmaterialien zu tun hatten, mussten stets Handschuhe tragen, „um das Material nicht zu beeinträchtigen“.
  • Qualitätskontrolle: Die polierten Betonoberflächen mussten nach Apple-Vorgaben auch auf der nicht sichtbaren Seite „makellos“ sein. Eine eigene Apple-Qualitätskontrolle überwachte permanent die Arbeiten – und ließ beispielsweise Türgriffe neu entwickeln, um höheren Qualitätsstandards zu entsprechen. Dabei waren die zurückgewiesenen Griffe laut der Arbeiter „bis auf den Nanometer perfekt“. Demnach dauerte es über eineinhalb Jahre, die Details der Türgriffe endgültig festzulegen.
  • Beschilderung: Apple wollte auch die Hinweis- und Warntafeln in seinem klassisch minimalistischen Design gestalten, was zu einem Konflikt mit den Behörden von Santa Clara County führte. Allein zu diesem Thema soll es 15 Meetings gegeben haben.
  • Zeitplan: Laut Reuters kam Apples Detailbesessenheit dem Bau enorm zugute, brachte aber den Zeitplan komplett durcheinander. Nach den ursprünglichen Planungen von Konzerngründer Steve Jobs sollte Campus 2 2015 fertig sein, nun steht der Bezug der ersten von 13.000 Mitarbeitern im Frühjahr 2017 an. Eine Milliarde Dollar aus dem ursprünglichen Fünf-Milliarden-Budget für den Bau soll nur für die Innenausstattung angefallen sein.

(Via 9to5 Mac)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Good Shepherd

    Wir nehmen uns sehr viel Zeit
    Für einige besondere Dinge.
    Bis jede Idee jedes Leben verbessert, das damit in Berührung kommt.
    Apple  schreibt hier wieder Geschichte.
    PS. Text Apple Werbung

    • WePeS

      Ja dann…