iPhone: Neue Liste zeigt regionale Unterschiede bei Preis

    20

Das iPhone kostet natürlich nicht überall auf der Welt das Gleiche – eine neue Liste vergleicht die Preise.

Regelmäßig machen sich Institute die Mühe, aktuelle Preise des Smartphones aus verschiedensten Ländern der Welt zu vergleichen.

Aus der neuesten Übersicht, Stand Ende 2016, geht hervor: Am günstigsten kann man sich in Angola mit dem iPhone versorgen. Dort liegen die Preise bei durchschnittlich 401,94 Dollar.

iPhone 7 Wallpaper alle Farben

iPhone-Preise regional mit großen Unterschieden

In Japan ist das Gerät etwa 11,60 Dollar teurer. Platz drei geht an China mit einem Preis von 470,74 Dollar.

In Deutschland waren es (auf Dollar-Basis berechnet) mit 613,74 Dollar etwa 12 Dollar weniger als in den USA. Weiter oben: Österreich (786,52 Dollar), Argentinien (900,34 Dollar) und ganz oben liegt Venezuela (97.054,19 Dollar), wie Linio erhebt.

Beachtet aber bitte auch immer mögliche Zollgebühren bei der Einfuhr eines Geräts, das in einem anderen Land gekauft wurde. Die Aufschläge fallen unterschiedlich aus, je nach Land und können die Preisunterschiede wieder zurechtrücken.

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Gianluca

    Welches iPhone genau?

    • Ende 2016, nehme an das iP7

      • BesterChef

        Sicher? Ist das billigste iPhone 7 nicht schon teurer als der Durchschnittspreis?

    • Brizi

      Schätze das es der Durchschnitt aller, von Apple, angebotenen Handys ist. Als bis 5c denk ich

  • Pat

    97.000 Dollar?

    • Rolf_K.

      Ich vermute mal, dass das Komma verrutscht ist ( anderseits 24k pures Gold, besetzt mit dezenten Brillianten und ein paar Kleinigkeiten aus dem letzten 007-Film) – passt schon 😎🏍😃🍾

    • Laut Linio (Quelle), ja (auch wenn es nach einem verrutschten Komma klingt)…

  • sunny

    Keine Ahnung, wie man auf 97.000 USD kommt. Andere Seiten wie Bloomberg berichten von 47.000 USD ( 300.000 Bolivares ) . Allerdings geht es da um Preisforderungen bei der Auktionsplattform MercatoLibre. Nach dem aktuellen Schwarzmarktkurs sind das 645 USD. Wenn man dort etwas aus dem
    Ausland importieren will, muss man Dollars beim
    Staat beantragen und das wird sowieso meist verneint, weil einfach keine Kohle da ist. Also bleiben mehr oder weniger nur Auktionen.

    • Ich habe die Daten direkt von Linio (Quelle) übernommen – da steht wirklich 97.813,82 Dollar (auch wenn es komisch klingt) https://uploads.disquscdn.com/images/ff2f462fdafb6207df8e6985b50a36a284a3694636c7ab8edf8ab2aaaee76bf3.png

      • iMag

        Erinnert stark an die Inflationszeit in Deutschland in den 20er Jahren, von der mir meine Eltern erzählt haben. Damals wurden die Löhne täglich ausgezahlt, und die Menschen stürzten sofort nach der Arbeit Lebensmittel kaufen für Ihre „Millionen“, weil das Geld am nächsten Morgen schon nichts mehr wert war. Eine schreckliche Zeit.

    • Inflation…der ermittelte Venezuela-Preis klingt irre, ist aber korrekt.

      • sunny

        Ich behaupte, der Preis ist reine Fiktion. Das einzige, was man dort an Deviseneinnahmen hat, kommt über das Öl. Was mit dem Preis von Öl im letzten Jahr passiert ist, weiß wohl jeder. Die können nicht mal Lebensmittel aus dem Ausland kaufen, weil es nahezu keine Devisen gibt. Wer also, soll die Mittel aufbringen, die Geräte in das Land zu bringen und wer sollte diese dann auch kaufen. Wie schon erwähnt, wenn jemand dort etwas importieren möchte, muss er das beantragen bzw. die entsprechenden Dollar dazu.
        Es ist also Quatsch, solche Theorien hochzurechnen.

  • ///M

    Die Glaubwürdigkeit von diesem Bericht ist mal wieder voll für die Tonne. Wo zahlt man für ein iPhone in Deutschland im Durchschnitt für Neugeräte 613$ ?????
    Auf eBay oder was?

    • Dennis ‚daensch‘ Aempunkt

      +Zoll und Steuern nicht vergessen, das sind mal fix 170€ mehr 😉

    • Mal wieder? Und Tonne? Hier werden alle Modelle zugrunde gelegt und deren Durchschnittspreis. Alles korrekt. Mal wieder.