Anzeige

Neue Namensrechte: Kommen AirPods und eine „Iris Engine“?

    6

Neu aufgetauchte Namensrechte weisen auf kabellose iPhone-Kopfhörer und mehr hin.

Trademark-Experte Brian Conroy hat Hinweise auf die neuen Apple-Namensrechte in einem Blog-Artikel veröffentlicht. Laut seinem Bericht sind vor allem zwei der Markennamen zurzeit interessant: Ein „AirPods case“ und eine „Iris Engine“.

iPhone Speaker

Ersterer Name könnte, in Anlehnung an die aktuellen Apple-Kopfhörer „EarPods“, Hüllen für ein kabelloses Kopfhörer-Modell von Apple bezeichnen. Diese Entdeckung erhärtet das schon lang bestehende Gerücht, dass Apples für morgen erwartete iPhone 7 keinen Kopfhöreranschluss mehr hat.

Über Iris Engine kann nur spekuliert werden

Über die Frage, was hinter der Bezeichnung „Iris Engine“ steht, kann nur vager spekuliert werden. Womöglich ist es eine neue Kamera-Technologie, die schärfere Bilder ermöglicht.

Sechs weitere Namensrechte aufgetaucht

Überdies hat Conroy noch sechs weitere Namensrechte gefunden: Apple Smart Button, Apple Touch Bar, Apple Swift Lab, Apple Progress Card, Apple Smart View, und Apple Rich Links.

Obwohl man auch bei diesen Markenrechten Vermutungen anstellen könnte (eine Apple Touch Bar könnte etwa eine OLED-Leiste für MacBooks sein), gibt es hier aber kaum aktuelle Gerüchte, die sie als neue Produkte auf der morgigen Keynote wahrscheinlich machen.

(via 9to5Mac)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.