Acht Gründe, warum iOS besser als Android ist

    19

Spannender Lesestoff: Der Blogger Zach Epstein fasst gut zusammen, wieso er iOS Android vorzieht.

Epstein hat lange Zeit ein iPhone und ein Android-Smartphone parallel verwendet, da Android ihm einige Funktionen bot, die iOS nicht unterstützte. So beeindruckte ihn das Huawei Mate 8. Besonders der große Akku war ein Pluspunkt, jedoch fand er acht Argumente, die dann doch für iOS sprechen.

Hier Epsteins Position, die wir zur Diskussion stellen, im Detail:

iOS 9 Ansicht Screen

Apps

iOS-Apps tendieren dazu, einfacher zu sein, da Entwicklern weniger Spielraum gelassen wird. Android-Entwicklern sind keine Grenzen gesetzt, was sich oft in komplizierteren Anwendungen widerspiegelt, die nur für eine kleine Gruppe an Nutzern interessant ist.

Geschwindigkeit und Flüssigkeit

Auch wenn Android sich stark gebessert hat, kommt es hin und wieder immernoch zu kleinen Rucklern im System.

Updates

Es ist bekannt, dass Apples iPhone lange und schnell mit Updates versorgt werden – anders als die meisten Android-Geräte.

Google gibt es auch für iOS

Wenn man Googles Dienste, wie Gmail, Kalender, Chrome & Co. gerne nutzt, muss man dazu kein Android-Phone besitzen. Die meisten Funktionen gibt es auch auf iOS.

In iOS eingelebt

Wenn man eine Plattform länger nutzt, häuft man seine gekauften Apps und Medien an, die auf Android nicht genutzt werden können (iTunes, iOS-Apps)

Alle Apps und Dienste

So gut wie alle Apps erscheinen zuerst auf iOS und erst später, wenn überhaupt, auf Android. Die Situation hat sich im Laufe der Jahre zwar gebessert, bleibt aber weiterhin bestehen.

Apple Watch

Als Besitzer einer Apple Watch ist der Wechsel zu einer anderen Plattform natürlich nicht möglich. Apple erlaubt bekannterweise ja nur Verbindungen zum iPhone.

Eure Meinung zu iOS und Android? Wer hat schon mal im gegnerischen Lager „gewildert“ und nennt uns Pro & Contra?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig