Google plant Zusammenspiel von iOS und Android Wear

    4

Google arbeitet aktuell daran, Android Wear auch mit iOS zusammenspielen zu lassen.

Vor dem Start der Apple Watch will Google hart daran arbeiten, bestehende Android Wear Smartwatches iPhone-kompatibel zu machen. Bei der Google I/O, die im Mai stattfinden wird, sollen die ersten offiziellen Informationen dazu veröffentlicht werden. Wie viele der Android-Funktionen sich auch auf dem iPhone nutzen lassen, steht noch nicht fest.

LG G Watch R

Die Kompatibilität mit iOS könnte viele neue Kunden für Android Wear bringen. Die Uhren sind immerhin günstiger als die Apple Watch, sie bieten ähnliche Funktionen und es gibt sie in verschiedensten Ausführungen, darunter auch Modelle mit rundem Bildschirm.

(Autor: Stefan)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Ric

    Ich glaub, dass die Mehrheit der iPhone Nutzer auch zur Apple Watch greifen, wenn sie eine Smartwatch kaufen wollen. Wer genug Geld für ein iPhone hat, sollte dich auch die Apple Watch leisten können und deren Qualität und Zusammenspiel mit iOS zu schätzen wissen. Aber natürlich gibt es auch iPhone Nutzer, denen andere Smartwatches rein optisch besser gefallen.

    Diesen Schritt von Google halte ich für interessant, weil es ihnen offenbar wichtiger erscheint, die Android Watches weiter zu verbreiten, als zu versuchen, mithilfe der Watches auch den Verkauf von Android Smartphones voranzutreiben.

  • o.wunder

    Das wird interessant, allerdings glaube ich nicht das sich Google derart gut wie Apple in iOS integrieren kann und damit vielleicht einige Funktionen fehlen werden, trotzdem ein sehr begrüssenswertes Vorhaben, alleine schon um die Auswahl für Apple Kunden zu erhöhen.

  • Rudolf Lucas

    Das ist der Unterschied zwischen Apple und Google. Während Apple peinlich bisher darauf achtet, dass Apple-Geräte möglichst nur mit anderen Apple-Geräten zusammen zu funktionieren, dringt Google in alle Plattformen ein und versucht, den Begriff „Plattform“ zur Nebensache zu machen.
    Man kann sich leicht ausmalen,welches Konzept sich auf die Dauer durchsetzen wird.
    Es bleibt zu hoffen, dass Apple bereits gemerkt hat, woher der Wind weht. Ein erstes Indiz dafür ist, dass für die Verwendung der iCloud nicht mehr zwingend ein Apple-Gerät Voraussetzung ist.

    • Ric

      Vielleicht ist Apple wirklich auf diesem Weg. Auch die Gerüchte, dass der zukünftige Streaming Dienst auch für Android zulässig sein könnte, gehen in diese Richtung.

      Ich hoffe aber, dass Apple auch weiterhin abgeschlossene Systeme und ein abgeschlossenes Ökosystem bietet. Es hat einfach viele Vorteile.