iOS 8.4 wohl zur WWDC mit Beats Integration

    5

Wir haben es gerade in den iOS 8.3 Neuerungen schon kurz angerissen, hier noch mal der separate Kurzblick auf iOS 8.4.

Die erste Beta von iOS 8.3, heute Abend ausgegeben, kam schon etwas unerwartet. Doch Mark Gurman, stets gut informiert, fördert jetzt sogar erste Details zu iOS 8.4 ans Licht. Hier soll die Beats-Integration im Vordergrund stehen. Ihr wisst ja: Apple hat mit Beats nicht nur die Gadget-Sparte von Dr. Dre & Co. aufgekauft, sondern auch den Streaming-Dienst Beats Music.

iOS Logo 470

iOS 8.4 soll im frühen Sommer die Einbindung von Beats in iTunes bzw. iOS 8.4 bringen. Ungewöhnlich ist das insofern, dass Apple bisher in seinen iOS-Versionen keine „4“ hinter dem iOS (Startversion bis iOS 7) für alle User ins Rennen geworfen hat. 2015 könnte eine Ausnahme bilden. Will Apple also mit der Einbindung von Beats nicht bis zu iOS 9 warten, und darauf deutet alles hin, muss eine Punkt-Vier-Version her.

Die mögliche Roadmap für iOS

Dieser Fahrplan würde Sinn machen: 8.2 für die Apple Watch (März? April?), iOS 8.3 als Zwischenversion im Mai – und iOS 8.4 womöglich als Release zur WWDC  Juni). Dort werden dann die Entwickler die erste Vorab-Version von iOS 9 ausgehändigt bekommen, das scheint sicher – nach Lage der Dinge ohne große neue Features, aber wie berichtet mit jeder Menge Optimierungen. (Autor: Toby)

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

  • Ric

    Beats in iTunes kann sich Apple ruhig für iOS 9 aufheben.

  • Äppler

    Hört sich alles sehr gut an,aber das wollen wir jetzt erst mal sehen.
    Das unerschütterliche Vertrauen in Apple hat Cook verspielt!

    • Ric

      Verspielt, aber es kann (und muss) auch wiedergewonnen werden. Hoffentlich schafft Cook das jetzt. Die richtigen Schritte dazu tut er, wenn alles so kommt.

      • Äppler

        Hallo Ric,wir hatten es ja schon von Steve Jobs und du kennst teilweise meine Meinung über ihn.ABER,dieser Mann stand 1000%tig hinter seinen Produkten,er war seine Produkte.Ihm war es egal ob er 25% weniger Absatz erzielt,wenn er ein Produkt so auf den Markt warf wie er es sich erdacht hatte.Er sagte uns was wir wollen!Cook arbeitet nur mit Marktanalysen und füttert das Volk mit dem was es will.Hauptsache Stückzahlen,er will die Welt mit seinen Produkten überschwemmen,Qualität ist da bestimmt nicht sein Hauptanliegen.Der Mann ist selbst ein Computer,ich werde wohl nie ein Fan von ihm.

        • Ric

          Da hast du teilweise Recht. Apple steht aber theoretisch weiterhin für Qualität, dass ist jedem Arbeiter bewusst. Aber Cook reagiert wesentlich rationeller als Steve. In vielen Fällen ist es auch gut, dass Apple den Kunden jetzt eher das gibt, was sie wollen. Das war ja quasi der rote Faden in den letzten 3 Jahren. Allerdings muss Apple jetzt langsam beweisen, dass sie auch ohne Steve dieses Gespür für Produkte haben.