iPad: Denn sie wussten nicht, was sie sagten

Datum: 4. April 2013 um 12:31 Uhr | Autor:  | Tags: , , , | 13 Kommentare


3. (US)-Geburtstag des iPads: Das Apple-Tablet ist eine Erfolgsgeschichte. Doch das sah zum Start nicht jeder so.

Horace Dediu bietet köstlichen Lesestoff. Er hat eine Menge Zitate gesammelt – von Analysten, Prominenten und sogenannten Experten, die dem iPad keine Chance gaben. Jedes Zitat lohnt, hier eine Auswahl:

iPad 4. Generation

Beispiel 1, Bill Gates:

“Ein wunderschöner Reader. Aber da ist nichts am iPad, das ich sehe, um sagen zu können: Oh, ich wünschte, Microsoft hätte das gemacht.”

Beispiel 2, Mike Marapuja, Lenovo-Marketing-Manager:

 “Wir haben auch Plastik-Mockups mit dem Tablet-Faktor entworfen, die wir Kunden gezeigt haben. Das Feedback unserer Kunden war: Das funktioniert  nicht, weil sie eine echte  und kein virtuelle Tastatur wollen.”

Beispiel 3, Saturo Iwata, Nintendo-Boss:

“Ein größerer iPod touch. Ich frag mich, ob das genug, um Leute dazu zu bringen, ein neues Gerät zu kaufen.”

Beispiel 4, David Coursey, PC World:

“Was haben das neue Apple-iPad und Googles Nexus One gemeinsam? DOA: Disappointing on arrival.”

iPad 4 Ansicht


Artikel kommentieren


13 Kommentare zu iPad: Denn sie wussten nicht, was sie sagten

Fabian

Hauptsache Apple schlecht machen! Allen voran Gates, dieser geldgeile Sack!

    M.Fenne

    So geil is der Dich gar nicht. Das ist nur der Neid. Webb der früher Programme ausgerüftelt warts Du saufen Oder sonar was.

      ispeedy

      Du meinst, als Bill Gates das GUI von Apple gestohlen hat, und daraus Windows bastelte!!!

KFGler

Und was stimmt davon? :-)

M.Fenne

Wer schreibt der bleibt.

Er

Ich habe mein iPad (1) zu meinem 12 Geburtstag bekommen das war vor 2 Jahren und ein par Monaten seitdem nutzte ich es täglich für alle möglichen Sachen und ich glaube es ist einer der besten Geräte die ich benutzte. Und zu den Zitaten Microsoft hat ja jetzt mit den Surface selbst ein Tablett rausgebracht jedoch hat Bill Gates damit nicht soviel zu tuen.

Chris

Das Problem dabei war das damals keiner so richtig wusste was er mit dem Gerät anfangen bzw. wofür man es hauptsächlich nutzen sollte. Das ging auch einigen Leuten bei Apple genauso.

Willi Money

Wenn man die Kommentare hier so liest kann einem schlecht werden, teilweise utopische Satzbildung und… Ohhhh… je!

    Kaychen

    @ispeedy: um ehrlich zu sein: Bill Gates wollte seinen Nachbarn Xerox beklauen und merkte, dass Steve Jobs schon vorher da war! Immer schön recherchieren :-)

    André

    Danke… Hab ich auch gerade gedacht.

Tom

Erstaunlich, dass solche “Visionäre” es überhaupt zu was gebracht haben… aber vermutlich sind das nur die offiziellen Schlechtmachereien! In Wirklichkeit haben sie sich täglich wegen ihres Unvermögens in ihren Arsch gebissen.


Ähnliche Artikel